Kipling Koffer im Test

Auf diesen Koffer möchte niemand mehr verzichten, der Reisebegleiter Kipling Koffer überzeugt durch seine Leichtbauweise und bietet dem Interessenten eine breite Farbpallette zur Auswahl. Die Produkte von Kipling zeichnen sich durch Leichtigkeit und Stil aus.

Kipling Koffer Test – Die Vorzüge des weichen Reisegepäcks kurz dargestellt

Diese Marke zeigt sich als Weichschalenkoffer und ist der ideale Reisebegleiter auf Kurz- und Langstreckenreisen. Alles im Griff, könnte bei diesem Kipling Koffer die Devise sein. Das strapazierfähige Material ist pflegeleicht:

  • Spezial-Netzfächer
  • Packriemen
  • Weiche Tragegriffe
  • Teleskopgriff
  • Frontfach
  • Zwei-Wege-Reißverschluss
  • Vier flexible Drehrollen
  • Gefüttertes Innenfach

Das Material der getesteten Kipling Koffer ist aus strapazierfähigen und pflegeleichtem Nylon. Dieser vielseitige Koffer bietet einen gut eingerichteten Stauraum, welcher über ein knitterfreies Innenfach verfügt. Für die optimale Aufbewahrung der Wäsche ist dies mit einem Riemen flexibel einstellbar. Die Leichtlaufrollen drehen sich mit 360 Grad um die eigene Achse, wodurch die Beweglichkeit extrem erhöht wird. Diese sind auf verstärktem Boden angebracht. Das Zwei-Wege-Zipp-System erlaubt ein schnelles und chaosfreies Packen. Die Griffe sind weich gepolstert und überaus angenehm. Der ausziehbare Griff passt sich jeder Körpergröße unkompliziert an. Ein Knopf zum Sperren des Griffes ist ebenso vorhanden. Die Front des Kipling Koffers punktet mit einem großen Fach für die Aufbewahrung wichtiger Dokumente.

Fazit für den Kipling Koffer im Test

Für das leichte und unkomplizierte Reisen ist dieser Koffer genau der richtige Begleiter. Das weiche Material erlaubt ein Zusammenlegen des Trolleys, weshalb bei der Aufbewahrung viel Platz gespart werden kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑